1. roger21 VIP
  2. Windows 10
  3. Donnerstag, 24. Juni 2021
Nach ein paar Jahren ist mein Windows 10 64 bit so lahm wie eine Großmutter beim Gang auf den Friedhof. Bisher haben Änderungen an den "Verzögerungsraten" nicht viel gebracht. Mein Laptop - auch mit Windows 10 - ist dagegen ein Rennpferd. Wer kann mir helfen, systematisch die Bremsen zu lösen. Ach ja, ich bin hier ganz neu. Nachdem ich mir über eine "seriöse" Computerzeitung ein unerwünschtes Programm eingefangen habe. ist meine Toleranz auf Null gesunken. Ich bitte von Nachrichten wie ".. kann Dir leider nicht helfen" oder " ... das habe ich noch nicht gemacht" abzusehen - danke vorab an alle, die ihr profundes Wissen gerne an mich weitergeben. R. Holz
Antworten (6)
stb
VIP
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo Roger21,
ich bin hier auch Kunde bei Computerwissenclub und möchte Dir gerne helfen. Welchen Rechner hast Du und welches Windows 10 64-Bit nutzt Du. Inzwischen gibt es mehrere Systembuilder von Windows 10, z.B. Windows 10 2004, 20H2, 21H1.
Ich hatte auch Probleme mit dem Rechner, nachdem ich diesen auf eine neuere Version aktualisiert hatte, läuft es besser.
Schau zunächst mal unter C:\Windows\Temp nach. In dem Ordner werden die sogenannten temporären Dateien abgelegt, mit der Zeit sammeln sich hier u.U. viele Dateien an, die alle gelöscht werden können. Anschließend sollten diese auch aus dem Papierkorb entfernt werden. Weiterhin mal prüfen mittels Virenscanner (ich hoffe Du hast den Windows Defender aktiviert oder einen anderen Virenscanner), ob ein Virus oder schädliche Software die Ursache ist, Grund könnte sein, wie Du beschrieben hast, dass Du Dir ein sog. PUP (unerwünschtes Programm) eingefangen hast.
Wichtig ist, Dein Windows 10 ist immer aktuell und zieht sich auch die aktuellen Updates.
Diese Tipps sollten schon mal helfen.

Gruß
Stefan Brüggemann
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

  1. vor über einem Monat
  2. Windows 10
  3. # 1 1
noha
VIP
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo Roger21,

es gibt hunderte Ursachen für einen lahmen Rechner, so dass Sie ein paar Frage beantworten müssen, um die Anzahl zu reduzieren.
1. Hersteller und Modell des Rechners sowie Größe des Hauptspeichers
2. Welche Version von Windows (Update) verwenden Sie?
3. Wie viel freier Platz ist auf der Systempartition vorhanden?
4. Wie lange dauert es nach dem Einschalten des Rechners bis zur Anmeldung?
5. Wie lange dauert es, bis nach der Anmeldung der Desktop dargestellt wird?
6. Wie lange dauert das Herunterfahren des Rechners, nach dem Sie alle Programme geschlossen haben?
7. Wie lange dauert das Starten eines Programm, wenn Sie nach dem Hochfahren des Rechners mindestens eine Minute gewartet haben?
8. Sind außer Windows auch Programme von der Langsamkeit betroffen?

Klicken Sie mal mit der rechten Maustaste in einen freien Platz der Taskleiste und dann mit der linken auf "Task-Manager".
9. Welche Programme werden dann angezeigt?
10. Gibt es davon welche, die Sie nicht gestartet haben oder nicht kennen?

Klicken Sie dann auf "Mehr Details". Wenn der Task-Manager ca. eine Minute oder länger läuft (Beispiel im Anhang), wie hoch ist die Auslastung
11. der CPU
12. des Arbeitsspeiches
13. der Datenträger
14. des Netzwerks

Sorry für die vielen Fragen, aber irgendwo muss man ja anfange zu suchen.

VG
noha (Leser dieses Forums)
Anhänge
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

  1. vor über einem Monat
  2. Windows 10
  3. # 1 2
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo Roger21,

die von Herrn Brüggemann vorgeschlagenen einzelnen Schritte (s.o.) lassen sich mit der Windows Datenträgerbereinigung auch in einem Rutsch ausführen.
Klick im Explorer auf "Dieser PC", dann mit der rechten Maustaste auf Laufwerk C -> Eigenschaften -> Bereinigen -> Systemdateien bereinigen -> Ok mit erhöhten Rechten: Neuaufbau des Fensters.
Dann weiter mit dem Reiter "Weitere Optionen" -> Bereinigen -> OK
Danach weiter mit dem Reiter "Datenträgerbereinigung". Es dauert etwas bis eine Reaktion kommt.
Jetzt überall einen Haken setzen (Papierkorb lieber noch mal nachschauen?) -> OK..
Je nach Menge des "Mülls" und der Geschwindigkeit Ihrer Hardware kann das schon mal ein paar Stündchen dauern. Am Ende sind Sie aber vieles los, was die Performance Ihres Rechners wahrscheinlich schon lange ausbremst. Vergleichen Sie vor und nach der Aktion mal, was Sie an Speicherplatz auf Ihrer Platte zurückgewonnen haben.
Mit dem kleinen kostenlosen portablen Tool Malwarebytes AdwCleaner können Sie Ihr System vor allen Bereinigungsmaßnahmen noch nach potenziell unerwünschten Programmen (PUP's) scannen lassen. Hier der Link zum Download:
https://de.malwarebytes.com/adwcleaner/

MfG
Li
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

  1. vor über einem Monat
  2. Windows 10
  3. # 1 3
noha
VIP
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo an alle,

das Aufräumen der Platte hilft aber nur, wenn sie sehr voll ist. Sehr voll heißt, weniger als 10% freier Platz auf der Platte. In diesem Fall werden Dateien beim Schreiben in mehrere kleiner Stücke zerteilt auf der Platte abgelegt, Das Schreiben eines jeden Stücks erfordert mehrere Plattenzugriffe, die bei elektromechanischen Platte Zeit kosten. Auch das Lesen einer zerstückelten Datei ist aufwändiger als wenn die Datei mit einem Rutsch gelesen werden kann.
Richtig ernst wird es für das System, wenn weniger als 1% freier Platz vorhanden ist, weil dann u.U. Programme angehalten werden. Ich habe da schon Hänger von zwei Stunden erlebt.

VG
noha
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

  1. vor über einem Monat
  2. Windows 10
  3. # 1 4
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Lieber User,
vielleicht helfen Ihnen meine Ausarbeitungen.
Siehe Anhang.
Anmerkung: Der Einsatz des Tools CCleaner ist in der User-Welt umstritten.
Ich selbst habe auf meinen 5 PC seit vielen Jahren den CCleaner problemlos im Einsatz - erstelle aber vorher immer einen Wiederherstellungspunkt.
Herzliche Grüße
Josef Schreiner
Anhänge
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

  1. vor über einem Monat
  2. Windows 10
  3. # 1 5
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo Roger21,

meines Erachtens dürfte als erste Maßnahme das Deinstallieren aller nicht mehr benötigten Programme/Tools sinnvoll sein.

Entfernen Sie konsequent alle Programme, die Sie nicht jeden Tag brauchen und nutzen. Damit entlasten Sie Ihr System um zahlreiche Dienste und Hintergrundprogramme, die allesamt Ressourcen kosten und den PC ausbremsen. Sollte die Festplatte übervoll sein, schaffen Sie damit gleichzeitig wieder mehr freien Speicherplatz.

Lassen Sie lediglich die installierten Hardware-Treiber und Microsoft-Hilfsprogramme wie .NET-Framework oder Visual C++ unangetastet. Ansonsten gilt die Faustregel: Jedes Programm, das Sie selbst installiert haben, können Sie auch bedenkenlos wieder deinstallieren.

Nach dieser "Diät" sollte das System wieder erheblich schlanker und schneller sein.

Viele Grüße,

Martin Koch :)
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

  1. vor über einem Monat
  2. Windows 10
  3. # 1 6
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Sei der Erste der antwortet.