1. maipress VIP
  2. Tablet & Smartphone
  3. Dienstag, 23. November 2021
Hallo,

Ich habe das alte Smartphone ALCATEL3C - nachdem nichts mehr zu machen war - kurz entschlossen durch ein neues ersetzt, ehe ich vollkommen ausgerastet wäre.
Im Mediamarkt Siegen wandte ich mich an einen freundlichen, jungen Mann, der mir als Experte empfohlen wurde.
Also mit 16 GB Innenspeicher, nur 2 GB Ram und Android 6.0, das nicht einmal zu upgraden war, kann man faktisch nichts mehr anfangen. Nicht mal 4G-fähig war das Ding.
Für 255 Euro erhielt ich ein Redme Pro 9 mit 128 GB Innenspeicher, 6 GB RAM und Android 11 (aktuell). Für zwei SIM Karten und Micro-SD.
Unterschied wie Hölle und Paradies - das Ding ist schneller wie mein Büro-Rechner mit Windows 10.
Jetzt funktionieren auch alle Apps, nichts stürzt mehr ab, und es gibt jede Menge Funktionen.
Einzig bei der Kamera verwende ich lieber meine digitale SLR - trotz guter Qualität der Quad-Kamera ist es schwierig, im Sonnenlicht auf dem Display etwas einzurichten . ich brauche einfach einen vernünftigen optischen Sucher, da habe ich auch keine Spiegelungen.und Blendungen.
Generell wurde mir abgeraten, das gesamte Betriebssystem auf eine SD-Karte auszulagern. Wie ich in Erfahrung bringen konnte, soll es möglich sein, so eine Karte so zu partitionieren, dass ein Teil des Betriebssystem mit Apps darauf eingerichtet werden kann sowie als reiner Datenspeicher für z. B. große Video-Dateien. Wie geht denn sowas zu machen?

Ferner verstehe ich nicht, wieso man mir damals so einen Schrott (für nur zwar 80 Euro) verkauft (bei Kaufland) hat.

Gruß, HGM
Antworten (0)


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Sei der Erste der antwortet.