1. Josef Hambitzer
  2. Windows 7 leicht gemacht! (Martin Koch)
  3. Donnerstag, 31. Juli 2014
Ich habe meinen PC von Windows XP auf Windows 7 umgestellt.
Dabei wurde die Version 32-bit gewählt.
Frage: Ist es möglich, oder sinnvoll, die 64-bit Version nachträglich einzuspielen oder ergeben sich dabei keine Vorteile?
Antworten (1)
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Durch die Umrüstung auf die 64-Bit-Version ergibt sich in der Praxis lediglich ein einzelner, wesentlicher Vorteil: Dadurch fällt die Begrenzung des nutzbaren Arbeitsspeichers auf 3 Gigabyte weg. Falls Sie mehr Arbeitsspeicher in Ihren PC eingebaut haben, können Sie den mit der 64-Bit-Version voll ausnutzen. Zudem lassen sich damit natürlich auch ausgewiesene 64-Bit-Programme nutzen, die sind unter den herkömmlichen Anwendungen bislang jedoch äußerst selten.

Sofern Ihr PC zufriedenstellend läuft, Sie beispielsweise nur 4 Gigabyte Speicher im PC eingebaut haben und Sie auf keine Ihrer Lieblingsprogramme verzichten müssen, ist eine Umrüstung also nicht unbedingt erforderlich.

Falls Sie sich doch für den Umstieg auf 64 Bit entschließen sollten, ist eine komplette Neuinstallation des Systems erforderlich. Das liegt unter anderem daran, dass sämtliche Hardware-Treiber nur mit der 32- oder 64-Bit-Version kompatibel sind und ausgewechselt werden müssen. Und das geht nicht im laufenden Betrieb.

Ich hoffe, das beantwortet Ihre Frage.
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Sei der Erste der antwortet.