1. Josef Hambitzer
  2. Windows 7 leicht gemacht! (Martin Koch)
  3. Montag, 11. August 2014
Hallo Herr Koch!

Ich habe Windows 7 leicht gemacht CW Test erhalten.
Ich teile mir einen Windows 7 Rechner mit 4 Nutzern, die Festplatte C: ist im roten Bereich.

Wie kann ich das System auf eine externe Platte umziehen um die Partition zu erweitern und dann wieder zurück ohne Datenverlust? Kann ich Partition C: mit einem Teil von D: erweitern?

Die Komprimierung funktioniert bei uns nicht!
Des weiteren fordert mich mein Browser Firefox auf den Video Player zu Aktualisieren. Es klappt nicht!

Ich hoffe Sie können mir helfen!
Antworten (7)
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo,

gehe ich recht in der Annahme, dass die drei Partitionen alle auf derselben Festplatte angelegt sind? Dann brauchen Sie wahrscheinlich keine externe Festplatte, um Laufwerk C: zu vergrößern. Immerhin sind ja noch 60 Gigabyte auf Laufwerk D: und 30 Gigabyte auf Laufwerk F: frei. Gehen Sie so vor:

1. Legen Sie sicherheitshalber ein Backup Ihrer Festplatte an, um Datenverlust vorzubeugen.

2. Tippen Sie die Tastenkombination Windows + R und geben Sie im nächsten Fenster den Befehl diskmgmt.msc ein. Drücken Sie zum Abschicken die Enter-Taste.

3. Klicken Sie im nächsten Fenster mit der rechten Maustaste auf die Partition, die Sie verkleinern möchten – zum Beispiel D: - und danach im Kontextmenü auf „Volume verkleinern“.

4. Nach einem Moment zeigt Ihnen Windows an, um wie viel die Partition verkleinert werden kann. In Ihrem Fall sollten das rund 60 Gigabyte sein. Klicken Sie auf „Verkleinern“, um den vorgeschlagenen Wert zu übernehmen oder tragen Sie einen eigenen Wert ein (zum Beispiel 30000 für 30 Gigabyte) und klicken Sie dann auf „Verkleinern“.

5. Wenn der Vorgang erfolgreich abgeschlossen wurde, steht unbelegter Speicherplatz zur Verfügung. Klicken Sie jetzt mit der rechten Maustaste auf Laufwerk C: und danach auf „Volume erweitern“. Auf analoge Weise sollten Sie jetzt die Partition von Laufwerk C: um den freigewordenen Speicherplatz erweitern können.

Was Ihr Problem mit Firefox angeht, so habe ich noch nie davon gehört, dass der Browser die Aktualisierung des Videoplayers verlangt. Meiner Meinung nach handelt es sich um eine überzeugend gefälschte Meldung, die Ihnen auf diese Weise den Download eines Schadprogramm unterschieben will. Beachten Sie dazu auch das ungelenke Deutsch, das auf eine Fälschung hindeutet.

Wenn Sie den Flash-Player herunterladen bzw. aktualisieren möchten, laden sie ihn ausschließlich (!) unter der Adresse http://get.adobe.com/de/flashplayer/ herunter.

Zudem sollten Sie Ihren PC dringend auf Schadprogramme untersuchen – am besten mit einer Notfall-CD (siehe Anhang), denn irgendetwas muss diese Meldung ja verursachen. Oder erscheint sie nur beim Ansurfen einer bestimmten Seite?

Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter.

Herzliche Grüße,

Martin Koch :-)

Chefredakteur Windows 7 leicht gemacht
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo Herr Koch,

ja alle drei Partitionen sind auf einer Festplatte Und ich habe es versucht wie sie Geschrieben haben ich kann D: oder F: verkleinern aber Anschließend auch nur D: oder F: wieder Erweitern ! habe auch Vierenschutz und WLAN Deaktiviert .
Kann Mann die Notfall-Cd auch bei Gdata machen?
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo,

dann versuchen Sie es doch einmal mit dem Programm Paragon Partition Manager 2014, das in der Basisversion sogar kostenlos ist (zum Beispiel unter http://www.chip.de/downloads/Paragon-Partition-Manager-2014-Free_34361210.html). Ich kenne leider nur ältere Versionen des Programms, aber so wie ich das sehe, können Sie damit die Partition C: auf den freien Speicherplatz erweitern.

Wenn’s immer noch nicht geht, melden Sie sich noch einmal.

Viele Grüße,

Martin Koch
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo Herr Koch!
Leider lässt sich nur die Partition vergrößern die ich vorher verkleinert habe
Keine Möglichkeit C: zu vergrößern Was kann ich tun um nicht alle Programme wieder neu zu installieren?
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Schade, dass es auch mit Partition Manager nicht geklappt hat. Ich denke, das liegt daran, dass beim Verkleinern von D und F immer nur Speicherplatz am Ende der Partitionen frei wird, und C nur auf zusammenhängenden Speicherplatz erweitert werden kann.

Wenn Sie eine komplette Neuinstallation Ihres Systems vermeiden wollen, könnten Sie folgende Vorgehensweise versuchen:

1. Legen Sie ein komplettes System-Backup Ihres Computers auf einer externen USB-Festplatte an. Dazu können Sie entweder das Windows-eigene Sicherungsprogramm oder die Lösung eines Drittanbieters verwenden. Wichtig ist jedoch, dass Sie eine DVD zum Starten des Computers besitzen, auf der das Backup-Wiederherstellungsprogramm enthalten ist. Beim Windows-eigenen Backup-Programm ist das der „Systemreparaturdatenträger“ (siehe Windows 7 leicht gemacht 08/2014) oder die Windows 7-DVD.

2. Partitionieren Sie die Festplatte neu. Dazu können Sie zum Beispiel den PC von der Windows 7-DVD starten, dort die „Benutzerdefinierte“ Installation auswählen und danach die Festplatte neu aufteilen. Löschen Sie mithilfe des eingeblendeten Tools die alten Partitionen (mit Ausnahme der 100-MB-Systempartition) und legen Sie neue an.
Sie benötigen eine Primärpartition für Laufwerk C: und eine erweiterte Partition mit zwei logischen Laufwerken für die Laufwerke D: und F:. Laufwerk C: können Sie um rund 80 Gigabyte größer machen als bisher, D: und F: müssen jeweils aber groß genug bleiben, um den bisherigen Datenbestand wieder aufnehmen zu können (also rund 40 und 70 Gigabyte, wählen Sie die Werte aber eher großzügig). Brechen Sie die Windows-Installation ab, nachdem Sie die Partitionen angelegt haben.

3. Starten Sie den PC vom „Systemreparaturdatenträger“ oder von der Windows 7-DVD (mit den „Computerreparaturoptionen) und führen Sie die Rücksicherung des vorher angelegten Backups durch. Wenn alles klappt, haben Sie hinterher den Datenbestand der drei ursprünglichen Laufwerke auf den neu angelegten Partitionen.

Achtung! Der gesamte Vorgang birgt Unwägbarkeiten!

Zum einen muss das Backup Ihres Systems garantiert fehlerfrei sein, um einen Datenverlust auszuschließen. Das bedeutet, dass die Sicherungs-Festplatte mindestens genau die gleiche Kapazität besitzen muss wie die interne Platte Ihres PCs. Lassen Sie das Backup unbedingt durch das Sicherungsprogramm verifizieren, um Fehler auszuschließen und alle Daten sicher wiederherstellen zu können.
Weiterhin bin ich mir nicht sicher, wie das Backup-Programm bei der Rücksicherung auf die veränderte Festplattenstruktur reagiert. Im besten Fall werden einfach die Daten auf die neuen Partitionen rückgesichert und alles läuft nach Plan. Mit ein bisschen Pech legt das Backup-Programm aber einfach wieder die alte Partitionsstruktur auf der Festplatte an, so dass nichts gewonnen wäre. (Das wäre auch die letzte Option, wenn das Backup sich gar nicht rücksichern lässt: Löschen Sie die Platte mithilfe des oben beschriebenen Tools und führen Sie die Rücksicherung auf der leeren Festplatte durch. Dabei entsteht wieder die alte Partitionsstruktur.)

Sollte diese Methode ohne Erfolg bleiben, oder wenn Ihnen die Unsicherheiten zu groß sind, würde ich Ihnen den Umzug auf eine neue Festplatte mithilfe eines Tools wie HDClone (unter http://www.miray.de/de/products/sat.hdclone.html) empfehlen. Das klont alle Partitionen 1:1, erlaubt dabei aber eine individuelle Anpassung der Partitionsgröße. Leider hat die kostenlose Version des Programms nur einen recht eingeschränkten Funktionsumfang. Um sich einen Überblick über die Funktionsweise zu machen, können Sie sich aber den Artikel unter http://www.computerbild.de/artikel/cb-Downloads-Tuning-System-HDClone-Tipps-Anleitung-5845004.html anschauen.

Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter.

Herzliche Grüße,

Martin Koch :-)
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo Her Koch!

Ich werde es am Sonntag ausprobieren und bedanke mich erst mal!
Hier kommt das Bild vom Partitions-Managner im Anhang wie zu sehen ist der unpartitionierte Bereich vor Laufwerk D:

Und ich war schon der Annahme das ich alles falsch gemacht habe.
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Ich habe noch einmal recherchiert: Die Systempartition muss sich problemlos vergrößern lassen, wenn rechts daneben unpartitionierter Speicherplatz verfügbar ist. Wenn ich das in Ihrem Screenshot richtig erkenne, haben Sie zwar das logische Laufwerk D: verkleinert, aber der frei gewordene Speicherplatz liegt innerhalb einer erweiterten Partition und ist somit nicht für die Vergrößerung von Laufwerk C: verfügbar.

Folgende Vorgehensweise ist denkbar: Sie können die Partition D komplett auf eine Festplatte sichern (hier sollte einfaches Kopieren schon ausreichen) und dann das logische Laufwerk D: und die zugrundeliegende erweiterte Partition löschen. In dem Moment haben Sie rechts neben Laufwerk C: freie Bahn und können die Partition nach Bedarf vergrößern.

Danach legen Sie im verbliebenen unpartitionierten Speicherplatz wieder eine erweiterte Partition und ein logisches Laufwerk an (achten Sie auf die korrekte Vergabe des Laufwerksbuchstaben) und kopieren die gesicherten Daten zurück auf Laufwerk D.

Das sollte einfacher und sicherer zu realisieren sein als die Methode mit dem großen Systembackup.

Viele Grüße,

Martin Koch
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Sei der Erste der antwortet.