1. Josef Hambitzer
  2. Windows 7 leicht gemacht! (Martin Koch)
  3. Montag, 11. August 2014
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wäre Ihnen sehr dankbar,wenn Sie mir sagen könnten wie ich die vielen Werbeeinblendungen beim internetbetrieb los werden kann. Ständig wird mir gesagt, dass die Speicherkapazität nicht reicht oder andere Programmangebote geöffnet werden. Ununterbrochen muss ich vorsichtig mit dem Cursor über die Arbeitsfläche fahren, weil bereits in der Nähe dieser Einblendungen sich die jeweiligen Angebote öffnen und sich installieren. Gibt es Schutzprogramme?

2. Frage: Öfters bricht das gesamte Arbeitsprogramm zusammen und die bis zu diesem Zeitpunkt erfolgten Aktionen sind gelöscht,weil ich neu starten muss. Ich habe versucht mit der Systemwiederherstellung den Fehler zu finden; aber beim Aufruf ist folgender Hinweis:” Fehler bei Komponenten des Volumeschatten-Dienst, siehe Anwendungsprotokoll (0x80042302 ).
Was ist zu tun ?

Danke im voraus
Antworten (3)
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Sie können für jeden der gängigen Browser einen so genannten Werbeblocker installieren, der Werbung aus dem Internet sehr effektiv ausblendet bzw. gar nicht erst lädt. Wenn Sie mir mitteilen, welchen Browser Sie verwenden, kann ich Ihnen genau beschreiben, wie die Installation funktioniert.
Unerwünscht eingeblendete Meldungen, die Sie zum Kauf von Produkten oder zur Installation von Programmen verleiten sollen, sind aber ein dringendes Indiz für recht zweifelhafte Geschäftspraktiken. Ich würde Ihnen dringend empfehlen, Internet-Seiten mit solchen Meldungen oder Einblendungen zu meiden. Und darüber hinaus empfiehlt es sich, vorsichtshalber einen gründlichen Virenscan Ihres PCs durchzuführen.

Zu 2.: Was genau meinen Sie damit, dass „Ihr Arbeitsprogramm zusammenbricht“? Stürzt Windows ab? Oder Ihr Textprogramm? Oder Ihr Internet-Browser? Die Fehlermeldung deutet darauf hin, dass bei Ihrem Windows-System bereits nicht mehr alles 100%ig funktioniert, aber wenn Sie mir genauer beschreiben, was bei dem Absturz passiert, kann ich Ihnen vielleicht weiterhelfen.

Herzliche Grüße,

Martin Koch :-)

Chefredakteur Windows 7 leicht gemacht
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Sehr geehrter Herr Koch,

ich danke Ihnen für Antwort auf meine Fragen. Ich arbeite mit den Browsern Chrome von Google als Standardbrowser und habe noch Mozilla installiert. diese Werbeeinblendungen sind grausam! Das System habe komplett mit Norton gescannt und keine Schädlinge gefunden.

2. Beim arbeiten mit Programmen oder im Internet kommt es vor,dass der Cursor sich nicht mehr bewegt und es ist dadurch nicht möglich andere Aktionen durchzuführen. Ich muss dann den PC brutal schließen. Nach dem Neustart läuft alles wieder normal bis irgend wann wieder der Cursor Streikt. Das Problem ist dadurch, dass die vorherigen Arbeiten verloren sind.

Danke im Voraus
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo,

um die lästige Werbung im Internet auszublenden bzw. zu blockieren, gehen Sie so vor:

1. Klicken Sie in Chrome rechts oben auf die Menü-Schaltfläche und danach im Menü auf „Einstellungen“.
2. Klicken Sie im nächsten Fenster links in der Randspalte auf „Erweiterungen“ und danach rechts im Fenster auf „Mehr Erweiterungen herunterladen“.
3. Daraufhin öffnet sich ein neuer Browser-Tab mit dem „Chrome Web Store“. Tippen Sie dort links oben ins Suchfeld den Begriff „Adblock Plus“ ein.
4. Im Suchergebnis erscheint unter „Erweiterungen“ ein Eintrag für den Werbeblocker „Adblock Plus“. Klicken Sie in dieser Zeile rechts auf die Schaltfläche „+ Kostenlos“.
5. Klicken Sie im nächsten Fenster auf „Hinzufügen“. Nach einem Neustart ist der Werbeblocker aktiv und blendet so gut wie jede Werbung aus den angesurften Internetseiten aus.

In Firefox gehen Sie so vor:

1. Klicken Sie links oben auf die Firefox-Schaltfläche und danach im Menü auf „Add-ons“.
2. Klicken Sie im nächsten Fenster links auf „Add-ons suchen“ und tippen Sie danach ganz rechts oben den Begriff „Adblock Plus“ ins Suchfeld ein.
3. Im Suchergebnis erscheint der Eintrag „Adblock Plus 2.4“. Klicken Sie in der Zeile rechts auf „Installieren“. Nach einem Neustart besitzt auch Firefox einen Werbeblocker, der fast alle lästigen Popups, Banner usw. ausfiltert.

Was das vollständige Einfrieren Ihres PCs angeht, kann ich von hier aus keine erschöpfende Diagnose stellen. Ich kann Ihnen nur einige Tipps geben, wie Sie Ihren PC möglicherweise wieder fit bekommen.

1. Brennen Sie sich eine Notfall-CD mit einem Antiviren-Programm und durchsuchen Sie Ihren Computer nach einem Start von dieser CD nach Viren und Schadprogrammen. Wie das genau geht, steht in der kommenden (Februar-) Ausgabe von Windows 7 leicht gemacht.

2. Überprüfen Sie die Systemdateien Ihres Windows 7-Systems auf Integrität. Dazu starten Sie die Windows 7-Eingabeaufforderung als Administrator (rechtsklick auf das Symbol der Eingabeaufforderung und „Als Administrator ausführen“) und tippen Sie dort den Befehl sfc /scannow ein. Windows überprüft daraufhin alle Systemdateien und führt bei Bedarf eine Reparatur von der Installations-DVD durch. Falls nötig, werden Sie zum Einlegen der DVD aufgefordert.
3. Führen Sie einen großen Frühjahrsputz Ihres PCs durch. Das beinhaltet die Deinstallation aller nicht mehr benötigten Programme, das Ausmisten der automatisch mit dem System gestarteten Hintergrundprogramme und eine Bereinigung der Registry. Wie das im Einzelnen funktioniert, können Sie in der Januar-Ausgabe von Windows 7 leicht gemacht auf Seite 4 und 5 nachlesen.

Mit diesen Maßnahmen lassen sich sehr viele Abstürze und Probleme – auch ohne Systemwiederherstellung - schon recht zuverlässig beseitigen.

Nichtsdestotrotz kann das „Einfrieren“ aber auch auf einen Hardware-Defekt hindeuten. So ein Verhalten ist nicht ungewöhnlich, wenn zum Beispiel ein Arbeitsspeicher-Modul oder ein Sektor auf der Festplatte defekt ist. Zumindest den Arbeitsspeicher können Sie mithilfe des eingebauten Testprogramms von Windows 7 überprüfen: Tippen Sie den Befehl „mdsched“ ins Suchfeld des Startmenüs ein. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf die Datei im Suchergebnis und danach im Kontextmenü auf „Als Administrator ausführen“. Klicken Sie im nächsten Fenster auf „Jetzt neu starten und nach Problemen suchen“, nachdem Sie alle anderen Programme beendet haben. Wenn der Testlauf einen Fehler findet, wenden Sie sich an einen Computer-Service zum Austausch der Arbeitsspeicher-Bausteine.

Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter.

Herzliche Grüße,

Martin Koch :-)
Webinar Bild

Schön, dass Ihre Frage beantwortet wurde!

Um weiterhin auf dem Laufenden zum Thema Technik und PC zu bleiben, nehmen Sie doch kostenlos teil an unseren monatlichen LIVE-Webinaren: hier klicken für Registrierungsseite. Bei diesen Online-Shows können Sie uns all Ihre Fragen rund um das Thema Computer stellen und lernen jeden Monat etwas Neues.

  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Sei der Erste der antwortet.